Rückblick Pétanque-Turnier vom Donnerstag, 13. Juli 2017

Unter dem Motto «für die Daheimgebliebenen» organisierte Hansruedi Matti am Abend des 13. Juli 2017 ein Plauschturnier bei unserem Gastgeber, dem Pétanque Club Würzenbach in Luzern. Dies deshalb, weil Hansruedi sowohl Mitglied in der HCE-C, als auch im Pétanque Club Würzenbach ist. 21 bestens aufgelegte Member (darunter erfreulicherweise auch 2 Damen!) nahmen die Einladung dankend an. Nach einem von der Connection offerierten Apéro und einer kurzen Einführung ins Pétanque-Spiel (mit Boccia verwandt) starteten wir aufgeteilt in 2er- und 3er-Teams in die erste Turnierrunde. Es wurde ambitioniert gespielt und der sportliche Ehrgeiz war durchaus spürbar. Filigrane Würfe und brachiale Abräumer waren zu bestaunen, ebenso gewagte Schlänzer und freche Bogenlampen. Auch das Messband war stetiger Begleiter, denn oftmals ging es nur um einen einzigen Zentimeter, der über den Punktgewinn entschied. Es ist ein trickreiches Spiel, in dem auch taktische Varianten wichtig sind – Parallelen zum Curling sind nicht von der Hand zu weisen.

Nach erfolgreich absolvierter Runde 1 verwöhnte uns das Team des Pétanque Clubs mit Steaks vom Grill und einem reichhaltigen Salatbuffet. Derart gestärkt, nahmen wir den zweiten Teil des Turniers in Angriff. Unter Flutlicht wurden zwei weitere Runden gespielt. Der Spass war bei allen Teilnehmern ersichtlich und da es sich ja um einen Plauschanlass handelte, sei zum Schlussergebnis nur so viel gesagt: Gewonnen hat der Sieger…

Wir danken für einen wunderbaren Abend unserem Spielleiter und Organisator Hansruedi Matti, dem Pétanque Club Würzenbach, der uns Gastrecht auf seiner wirklich stimmungsvollen Anlage gewährte und dem Wettergott für beste äussere Bedingungen. Das haben wir beim letzten Besuch ja auch schon anders erlebt. Einer Wiederholung steht aus Sicht des Schreibenden gar nichts im Wege..



Text: Oli Breitenstein